Villarzel VD: ein ehemaliges Burgstädtchen im Waadtland

Startseite: www.dillum.ch

Über andere Burgen in der Westschweiz vergleiche: http://www.dillum.ch/html/dillum_burgen_artikel_be_so_vd_fr.htm


Das ehemalige Burgstädtchen Villarzel von Südosten

Foto: Autor, 25.4.2018


Lage

Villarzel (Kanton Waadt) liegt auf einem Plateau auf der rechten Seite des Broyetals, östlich von Granges-Marnand, halbwegs zwischen Payerne (Peterlingen) und Romont (Remund).

Beschreibung

Der alte Platz von Villarzel bildet die Fortsetzung des heutigen Dorfes gegen Nordosten und nützt ein geschütztes Plateau des tief eingeschnittenen Ruisseau de Marnand aus, der im Norden unterhalb eine spitze Kehre von NE gegen SE macht. Zudem ist der Ort durch mehrere Seitenbäche des erwähnten Gewässers zusätzlich auf natürliche Weise geschützt.

Villarzel war zum ersten eine weitläufige Erdburg, die später "im Mittelalter" ein von Mauern umgebenes Städtchen erhielt.

Vom ursprünglichen Erdwerk hat sich der nördliche Spitz unterhalb des ummauerten Platzes erhalten. Der Platz bestand aus einem dreieckigen Plateau mit der Spitze gegen Norden, die am Südende durch eine kreisrunde, etwa fünf Meter hohe Motte abgeschlossen und geschützt wurde.

Gegen Süden hatte der Burghügel einen noch schwach erkennbaren Halsgraben.

Ebenfalls ist danach ein leicht geschwungener Abschnittswall anzunehmen. Dieser ist jedoch fast ganz eingeebnet.

Das Hochplateau selbst war im Osten und im Westen durch zwei Seitenbäche geschützt. Die Gräben wurden aber zweifellos künstlich verstärkt.

Im Südwesten ist der ehemalige Halsgraben anzunehmen. Dieser ist durch die heutige Zugangsstrasse zugeschüttet.

Das Städtchen war allseitig durch eine unregelmässig verlaufende Mauer von ovaler Gestalt umgeben. Von der Ringmauer haben sich besonders im westlichen Teil einige Teilstücke erhalten. Diese erlauben eine ungefähre Rekonstruktion des Mauerverlaufs.

Der Südecke der Ringmauer wurde in späterer Zeit eine erhaltene Mauer aus behauenen Steinen vorgelagert. Diese sieht aus wie eine Bastion.

Der Platz zwischen alter und neuer Mauer im Süden wird heute als Friedhof genutzt.

Vom alten Städtchen hat sich zuerst die dem heiligen Georg geweihte Kapelle erhalten.

Und im Süden, im Eingangsbereich, steht ein hoher Turm. Dieser schützte den Zugang zum Städtchen.

Es wird gesagt, dass der Turm früher Teil eines städtischen Schlosses gewesen ist.

Welches das ursprüngliche Aussehen des Burgturms war, ist schwer zu sagen. Baugeschichtliche Untersuchungen könnten die vielen Veränderungen und Umbauten - und damit den ersten Zustand - des Gebäudes aufzeigen.

Als Burgstädtchen wurde Villarzel am Ende des Burgenzeitalters entfestigt, die Ringmauer grösstenteils abgetragen.


Villarzel VD: Reste der Umfassungsmauer im NW des Burgplatzes

Foto: Autor, 25.4.2018


Planskizze von Villarzel VD und Le Ressat (Le Corvet) FR

Die Ähnlichkeit der beiden Anlagen ist auffällig.

Plan: Autor, auf Grund der Landeskarte

Es sei darauf hingewiesen, dass Le Ressat auf Freiburger Gebiet liegt. Nur die Spornspitze mit der Motte gehört zum Kanton Waadt. Zufall oder Absicht?


Der Vergleich zwischen Villarzel und Le Ressat (Le Corvet)

Der befestigte Platz von Villarzel kann nur richtig beurteilt werden mit dem benachbarten Platz von Le Ressat oder Le Corvet, im Nordwesten der ehemaligen Städtchens, auf einem Sporn jenseits des Ruisseau de Marnand.

Der Vergleich der beiden Pläne zeigt die sicher nicht zufälligen Gemeinsamkeiten in der Anlage der beiden befestigten Plätze: Beide Burgen haben an der Spitze des Sporns einen markanten runden Burghügel, der durch einen Graben und Abschnittswall vom Rest des Plateaus getrennt war. Und beide Anlagen haben dahinter einen grossen, geschützten Platz für eine Siedlung.

Sicher hatten sowohl Villarzel wie Le Corvet denselben Baumeister.

Im Unterschied zu Villarzel aber wurde Le Ressat nicht zu einem gemauerten Städtchen ausgebaut. Es blieb ein reines Erdwerk.

Villarzel war verkehrstechnisch besser gelegen als das doch abgelegene Le Ressat.

Wie bei anderen alten Plätzen wird bei Villarzel eine ausführliche erfundene Geschichte erzählt. Aber diese versperrt nur die Sicht in die Zusammenhänge und die wahre Entwicklung.

Villarzel hatte als befestigter Ort nur eine kurzzeitige Existenz.


 

Der Burgturm von Villarzel

Foto: Autor, 25.4.2018